Sandstrahlen von Behältern

Die Sandstrahlarbeiten erfolgen bei der Firma Falkenstein mit abrassivem Strahlmittel z.B der Firma Sakret.

Voraussetzung: Die Oberfläche muss frei von Schmutz, Rost, Farbresten, Russ, Zunder und Beschichtung sein.

Mögliche Strahlverfahren:

Trockenstrahlen ( Strahlgut + Druckluft ,) Feuchtstrahlen, Wasserstrahlen,( Strahlgut+Druckluft+geringer Wasseranteil ) Jos- verfahren ( Feinstes Strahlmittel +Druckluft/ Niederdruck ), Trockeneis oder Co2 Strahlverfarhren ( Eispellets+Druckluft )

Quarzsand als Strahlmittel ist verboten.

Ziel: die Oberfläche für eine Beschichtung vorzubereiten, damit eine Rauhtiefe entsteht und anschließend eine Beschichtung aufgebracht wird. Man spricht von SA 2,5 -metallisch blank. In vielen Fällen wird nach Reinheitsgrad SA 2,5 gestrahlt.

Folgende Strahlmittel können beim Druckluftstrahlenverfrahren verwendet werden:

  • Hochofenschlacke
  • Stahlkugeln
  • Korund
  • Nussschalen
  • Glasperlen
  • Kunststoffe
  • Kupfer
  • Co2
  • usw.

Eine Strahlausrüstung besteht in der Regel aus:

  • Kompressor
  • Strahltöpfe
  • Strahlausrüstung
  • PSA
  • Schläuchen
  • Sicherheitsabschaltung
  • Staubabsaugung
  • Filter
  • Strahldüsen
  • Luftschläuche
  • Strahlhelm
  • Todman-Abschlaltung
  • Strahlmittel
  • Wasserabscheider

Einsatzbeispiele für Behälter strahlen:

Tank strahlen, Wasserbehälter strahlen, Silobehälter strahlen, Emulsionsbehälter strahlen, Tankanlagen strahlen, Säurebehälter strahlen, Waschwasserbehälter strahlen.