Sandstrahlen von Stahlkonstruktionen

Stahlkonstruktionen werden abrassiv vorbehandelt/ gestrahlt um einen Korrosionschutz aufzutragen oder das Gefüge der Unterkonstruktion zu begutachten.

Wie entsteht Korrosion?

Korrosion ist eine Wechselwirkung zwischen einem Metall und seiner Umgebung, die zu einer Veränderung der Eigenschaft des Metalls führt und häufig zu Beeinträchtigungen der Funktion des Metalls, der Umgebung oder des technischen Systems führen kann. Korrosionsstimulatoren beschleunigen den Korrosionsvorgang enorm und wirken lokal mit hohen Abtragsraten. Salze ( Chloride, Sulfate, Nitrate ). Säuren ( anorg./org.) thermische / mechanische Einflüsse.

Es gib folgende Korrosionsarten:

  • Gleichmäßige Flächenkorrosion
  • Lochkorrosion
  • Spaltkorrosion

Korrosivitätskategorien:

C1 unbedeutend, beheitze Innenräume.

C2 gering, Landatmosphäre, unbeheizte Gebäude.

C3 mäßig, Stadt/Industrie- Atmosphäre mit mäßiger Schadstoffbelastung, Räume mit hoher Feuchtigkeit.

C4 stark, Industrie-Küstenbereiche Hallenbäder.

C5 I sehr stark Industriebereiche mit lokaler, hoher Belastung (Feuchte Hitze ) , hohe Schadstoffbelastung.

C5-M sehr stark, Küsten-und Offshorebereiche ( Feuchtigkeit, hohe Salzbelastung).