Biofilter

Biofilteranlagen bestehen in vielen Fällen aus Gitterrost Containern die mit Holzteilen befüllt sind. In der Regel Hackschnitzel oder in passenden Größe geschreddertes Wurzelholz.

Deren Aufgabe besteht darin die abzusaugenden Gase der Industrie, sowie an Kläranlagen bzw. Müllumschlägplätzen zu filtern. Die Holzteile nehmen die Schadstoffe auf und können bis zu 5 Jahre in der Anlage verbleiben. Anschließend erfolgt der Austauch der Holzteile und die Reinigung der Biofilteranlage und Revision. Die kontaminierten Holzteile werden als Sondermüll entsorgt und durch neues Material ersetzt.